180 Musiker erhellen mit „Klanglichter“ symbolisch die Kirche St. Michael in Ötigheim

„Klanglichter“, so hieß das Motto des Adventskonzertes des MGV 1863 Ötigheim am Sonntag, den 04.12.2016. Neben den Chören des MGVs waren der bestens bekannte französische Männerchor Ensemble Vocal Soultz-sous-Forets und ein Ensemble des Orchesters der Volksschauspiele Ötigheim mit von der Partie. Mit „Klanglichter“ war nicht etwa eine musikalisch veranstaltungstechnisch aufwändige Lichtshow mit Laser und Stroboskop gemeint. Nicht um hektische, bunte Discobeleuchtung ging es, sondern um die Rückbesinnung auf das einfache Licht einer Kerze. Das Licht, das an die eigentliche Intention der Adventszeit erinnern soll, nämlich weit weg von Geschenkestreß und Glühweinexzess in den Städten, sondern zur Ruhe kommen und zu genießen. Getragen von den Klängen der beteiligten Musiker zog dieses einfache Licht von der Kirche St. Michael dann in die Ötigheimer Adventsnacht hinaus und brennt hoffentlich noch bis Weihnachten weiter. Man kennt sich gut untereinander. Der MGV Ötigheim hat bereits viele Konzerte mit dem Ensemble Vocal Soultz-sous-Forets mit großem Erfolg durchgeführt. In den letzten beiden Jahren waren die Chöre in der St. Peter und Paul Kirche in Weissenburg zu gemeinsamen Adventskonzerten angetreten. Diesmal waren die französischen Freunde zu Gast in Ötigheim. Mit vorweihnachtlicher Musik bot das Konzert bekannte und weniger bekannte Klassiker. Zu Beginn des Konzertes sangen alle Chöre verteilt in den Gängen der Kirche und mit einer brennenden Kerze in der Hand „O Heiland reiß den Himmel auf“. Anschließend präsentierte der Männerchor des MGV 1863 Ötigheim sein Programm. Mit dem „Kyrie“ von Karl Heinz Jäger bot der Männerchor unter der Leitung von Stefan Kistner dem Publikum eine Uraufführung. Des Weiteren wurde Literatur aus Italien „Seniore delle cime“ den USA „The Awakening“ und „The Blessings of Aaron“ interpretiert. Der Frauenchor BelleAmie konzentrierte sich bei diesem Konzert auf skandinavische Klänge. Mit dem Lied „Es sungen drei Engel“ teilte die Chorleiterin Annedore Hacker BelleAmie in vier Gruppen und einer Solistin ein und ließ die Gruppen aus verschiedenen Orten der Kirche singen. Mit „Siyahamba“, „Pieni enkeli“ und „A newborn child“ zeigte den Frauenchor BelleAmie sein Können. Das Ensemble Vocal Soultz-sous-Forets überzeugte mit vokaler Musik aus Frankreich. Im großen Finale kamen Instrumentalisten sowie alle Sängerinnen und Sänger vor den Altar und sangen gemeinsam „Ubi caritas“ von Audrey Snyder sowie „Tollite hostias“ aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens. Als Zugabe hörten die Zuschauer ein Arrangement von „Oh du fröhliche“, mit welchem die Zuhörer in die Adventsnacht entlassen wurden. Ein wunderbares Konzert mit wunderbaren Klanglichtern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.